Über UnsGeschäftsfelderProdukteVeranstaltungenJobs & KarrierePublikationenKontakt
    
    
    
    
    
    
    
    
    

Produkte

Produkte = Softwarelösungen und Konzepte

Innovation, Qualität, Leistungsfähigkeit und Schnelligkeit bringen einen höheren Marktwert. Aber wie viel genau? Ein Audit zeigt, wie ihr Unternehmen abschneidet - und wo es sich verbessern kann. Wir unterstützen auch die Umsetzung.

In den Verwaltungsabläufen und Softwaresystemen von Banken und Versicherungen schlummert hohes Pontential zur Kostensenkung und zu Ertragssteigerungen. Diese Performanceverbesserung ist kurz- und mittelfristig zu identifizieren und umzusetzen. Dazu benötigt man moderene Software.

Im Rahmen von Risiko-Management-Tools sollten die eigenen Möglichkeiten und Grenzen ausgelotet werden. Eine Bestandsoptimierung ist ein strategischer, langfristiger Prozess über viele Unternehmensbereiche hinweg. Es stehen innovative und praxisbewährte Methoden zur Bestandssegmentierung und -klassifizierung unter Risiko- und Ertragsgesichtspunkten zur Verfügung. Identifizerite Risiko-, Ertrags- und Bonitätsklassen in den Beständen erlauben eine effiziente Bestandsausschöpfung in alle Richtungen. Intelligente Verknüpfungen der Ergebnisse mit externen mikro- und soziodemografischen, sowie bonitätsrelevanten Daten unterstützen den Vertrieb in der Wahl der "richtigen Kunden".

Bis dato orientiert sich Vertriebserfolg überwiegend an reinen Umsatzzahlen. Risiko- und Ertragsgesichtspunkte spielen in der derzeitigen Vertriebssteuerung kaum eine Rolle. Wollen aber Banken und Versicherer langfristig erfolgreicher werden, ist eine wert- und ergebnisorientierte Vertriebssteuerung obligartorisch. Ist die Kunden-/Partner-Datenbank und ihre praktische Verwendung als Steuerungsinstrument eine technische Frage oder scheitert die Umsetzung vielmehr an innerbetrieblichen Restriktionen? BI wird als Schlagwort in die Praxis geführt.

Selbstverständlich spielt das Performing von modernen Bestands- und Produktmanagementsystemen dabei eine entscheidende Rolle. Ohne die Möglichkeit, Sparten- mit Kunden- und externen Daten sinnvoll zu verknüpfen und auszuwerten, können kaum Verbesserungen erzielt werden (Kunden-Gesamtsicht). Die Bestandsverwaltung und Schnittstellenperformance insbesondere von innovativen Koppelprodukten stellt erhöhte Anforderungen an die Systeme. Eine höhere Effizienz lässt sich zwar durch Reporting-Systeme abbilden, allerdings müssen die detaillierten Informationen aus den operativen Systemen dazu vorliegen.